Grußwort 2012

Tugay Cogal

Tugay Cogal
Vorsitzender des Beirates für Integration, Migration und Aussiedlerfragen der Stadt Augsburg

Liebe Besucherinnen und Besucher der Kültürtage 2012

Die Kültürtage haben sich fest in die Augsburger Kulturlandschaft etabliert. In diesem Jahr veranstaltet der Augsburger Kültürverein zum dritten Mal ein vielgestaltiges Kulturprogramm mit Lesungen, musikalischen Darbietungen, Fotoausstellungen, Filmvorführungen und Poetryslam.

Das diesjährige Programm der Kültürtage widmet sich den „Anderen“ in der Gesellschaft. „Die Anderen“, das sind im Grunde alle, die wir nicht zum Kern unserer engen persönlichen Lebenswelt zählen.

Anders sind vor allem diejenigen, die nicht in das gängige Bild passen. Das sind Migranten, Asylbewerber, Flüchtlinge, Homosexuelle, Prostituierte und Mitglieder vieler weiterer Milieus.

Der Held dieser „Anderen“ ist immer tragisch. Das rührt nicht nur davon her, dass er außerhalb des umfassenden gesellschaftlichen Teilhabesystems steht, dass er also immer innerhalb eines kleineren Partizipationskreises wirken muss und sein Streben nach Allgemeingeltung von vorneherein zum Scheitern verdammt ist.

Der Kültürverein Augsburg unternimmt ernsthaft den Versuch, die Mehrdimensionalität der Augsburger Stadtgesellschaft – nicht nur – mit der Perspektive der „Neuinländer“ mit verschiedenen Kulturveranstaltungen aufzuführen. Das Publikum wohnt Vorstellungen bei, die nicht nur an das Gefühl der Zuschauer, sondern im gleichem Maße auch an seine Vernunft appellieren. Der Zuschauer soll nicht nur miterleben sondern sich auch danach mit den Darbietungen kritisch auseinandersetzen.

Das aktuelle Programm steht im unaufhörlichem Kampf mit der gängigen Denkart über „Die Anderen“ und es wird uns zwingen, immerfort diese eingehämmerte Vorstellungen zu zerstören, die sich durch gewisse Wörter und Begriffe in uns allen auslösen.

Ich wünsche den Veranstaltern und Besuchern der Kültürtage 2012 schöne und erfolgreiche Tage sowie spannende Begegnungen.

Ihr Tugay Cogal

Vorsitzender des Beirates für Integration, Migration und Aussiedlerfragen der Stadt Augsburg