Der diesjährige Instawalk der Kültürtage mit dem Motto „Leidenschaft“

Am vergangenen Sonntag traf sich eine bunte Menge Leute vor dem Kulturcafé Neruda in Augsburg um an dem jährlichen Instawalk teilzunehmen, der seit drei Jahren vom Kültürverein Augsburg im Rahmen der Kültürtage organisiert wird.
Dieses Mal führte uns die Charmante Amanda Grassi-Braun durch die Augsburger Gassen um Fronhof wo sie den Teilnehmern interessante und teilweise witzige Geschichten voller #Leidenschaft aus Augsburger Vergangenheit erzählte.
Im Anschluss gab es leckeres Essen im Café Neruda, zubereitet wie immer von Fikret Yakaboylu, Gründer und treibende Kraft der Kültürtage Augsburg.
Dieser gelungene Abend war ein Vorgeschmack auf die Kültürtage, die dieses Jahr 10jähriges Jubiläum feiern und für November ein buntes Programm unter dem Motto „Leidenschaft“ versprechen.
Am 26. Oktober findet die Eröffnungsfeier im Kulturcafé Neruda statt.

Die Bilder, die die Teilnehmer der Instawalk unter #leidenschaftaugsburg hochgeladen haben, finden Sie auf Instagram unter: https://www.instagram.com/explore/tags/leidenschaftaugsburg/?hl=de.

Fotos: Kültürtage Augsburg

Eröffnung der Kültürtage 2018

Mit Textcollage und Livemusik eröffneten wir am Samstag, den 27. Oktober 2018 die 9. Kültürtage im Neruda Kulturcafé in Augsburg.

Traditionsgemäß eröffnete unser Fikret Yakaboylu die Kültürtage mit seinem Teller Klopfen und einer schönen Rede.

Vorstandsmitglied Sylvia Brecheler begrüßte ebenfalls das Publikum im Namen des Kültürvereins und erklärte den Ablauf des Abends.

Es folgte das Grußwort von Herrn Reiner Erben, Referent für Migration bei d

 

er Stadt Augsburg.

Schauspielerin Kathrin Jung führte das Publikum mit ihrer Dichtkunst in die Atmosphäre des Songs „Ich will nicht ins Paradies“ von den Toten Hosen.
(Leider wurde unser Sänger, Bayram Er, der den Song live performen sollt, kurzfristig krank und deshalb konnte er nicht dabei sein. Wir wünschen ihm gute Besserung!)

Daraufhin folgten 3 Autoren mit 3 sehr unterschiedlichen und sehr interessanten Texten: Alexander Wohlrabl, Ioana Orleanu und Christian Weiblen.

Nach der Pause, in der es paradiesische Häppchen für alle Gäste gab, sorgte die Augsburger Band MHA für eine sehr gelungene zweite Hälfte unserer Feier.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Mitwirkenden und bei allen, die dabei waren.

Die Kültürtage 2018 sind eröffnet!!!

Macht was draus

Am 6. November präsentierte Fikret seinen Text zum Thema Macht.
Dieser diente als Anregung zu originellen Antworten bekommen von einpaar Augsburger KünstlerInnen, in Form von Theatervorstellung, literarische Gedanken, oder Poetry Slam.

Teil 1: Fikret’s Text, gelesen von Max Olbrich.

 

Teil 2: Eine originelle und durchaus interessante Definition für Religion aus der Sicht der talentierten Schauspieler von bluespots productions aus Augsburg.

 

Teil 3: Die nächste Antwort zum Fikret’s Text kommt von der Augsburger Autorin Cornelia Koepsell .
„Ich und Gott haben Beziehungsprobleme“, ermanhnte sie das Publikum und das versprach eine interessante und witzige zweite Disertation zum Thema Macht.

 

Teil 4: Antwort Nr. 3 Christian Weiblen

Wir müssen uns ernsthaft mit der Frage beschäftigen: „Können wir überhaupt über uns selbst Macht haben?“ Das war Fikret’s Frage am Ende seines Textes zum Thema Macht.
Und nun ist der talentierte Augsburger Poetry-Slamer Christian Weiblen an der Reihe, seine Antwort preiszugeben.

Und was die Mitarbeiter der Rentenversicherung, der Hausbäcker und Horst Seehofer damit zu tun haben, erfahren Sie im folgenden Video.

Das komplette Video und damit auch die ganze Antwort zur Fikret’s Frage finden Sie hier:

 

Teil 5: Ezgi Zengin

Die bewegende Antwort der Augsburger Poetry Slammerin Ezgi Zengin zu Fikret’s Text zum Thema Macht.